normale Schrift einschalten    große Schrift einschalten    sehr große Schrift einschalten
     +++  Wiederaufnahme Übungsbetrieb  +++     
     +++  Die Nordic-Walker besuchen Aachen  +++     
     +++  Friday Night Fever - Kinderdisco 2019  +++     
     +++  Freudige Überraschung im Juli  +++     
     +++  Wir benötigen EURE Unterstützung  +++     
Link verschicken   Drucken
 

TV Krombach 1 : TuS Erndtebrück = 9:5

08.01.2020

Hallo Tischtennisfreunde!

 

Die Rückserie startet wieder mit dem Gegner TuS Erndtebrück, diesmal als Gast bei uns in Krombach. Mal sehen ob wir den dritten Platz in der Kreisliga halten können, dafür wäre heute auf jeden Fall ein Sieg nötig.

 

Als Erster musste unser Doppel Marcel und Robert an die Platte. Sie hatten hier auch direkt alle Hände voll zu tun. Bei ausgeglichenem Spiel stand die Entscheidung erst im fünften Satz an. Dort hatten unsere beiden mit einigen guten Bällen einen super Start und nutzten dann diesen kleinen psychologischen Vorteil und brachten diesen Satz mit 11:3 zu Ende. Im zweiten Doppel des Abends mussten sich Waldemar und Jörg gegen das Doppel 1 unserer Gäste behaupten. Bis auf einen zwischenzeitlichen Satzgewinn war in diesem Spiel aber nicht mehr drin. Im dritten Spiel mit Ingo und Thomas hatten beide das Gefühl, das schaukeln wir sicher nach Hause. Aber die unangenehme Spielweise ihrer Gegner machte unseren Jungs doch zu schaffen und es wurde immer denkbar knapp. Trotzdem konnten sie im vierten Satz den Siegpunkt und den zweiten Punkt für Krombach erzielen.

 

Das erste Einzelspiel von Marcel sah zu anfangs gar nicht so gut aus. Nach einem anfänglichen relativ klaren Satzverlust wurde Marcel konzentrierter und etwas stärker aber es blieb äußerst spannend und knapp. Trotzdem schaffte er es sich irgendwie jeweils mit zwei Punkten durchzusetzen. Auch im Spiel von Robert war es denkbar knapp. Im Gegensatz zu Marcel hat er den Satzverlust ausgelassen und sich mit einer tollen Leistung direkt mit drei Sätzen und 11:9 durchgesetzt. Wesentlich einfacher konnte es sich Waldemar machen. Er hat einen guten Spielanfang erwischt und sich im weiteren Verlauf sogar noch steigern können. Mit 11:7, 11:5 und 11:3 merkte man deutlich, dass ihm der Gegner von der Spielweise lag und er sichtlich riesen Spaß hatte seine ganze Bandbreite erfolgreich zu demonstrieren. Einen super Start legte mit 11:3 auch Ingo hin. Aber dann war auf einmal alles anders. Mit 7:11 und 4:11 blieb von seiner Überlegenheit aus dem ersten Satz nichts mehr übrig. Im vierten Satz schaffte er es zwar sich wieder zurück ins Spiel zu kämpfen aber bei 11:13 war es dann doch leider zu spät zur Spielwende und die Niederlage besiegelt. Thomas tat sich in seinem ersten Einzel von Anfang an extrem schwer, er hatte kein probates Mittel gefunden gegen seinen Gegner zu bestehen. Dieses Spiel ging klar mit 3:0 Sätzen nach Erndtebrück. Ähnliches Schicksal ereilte Jörg, wobei er wenigstens in einem Satz nah an einem Gewinn war. Aber auch dieses Spiel ging an unsere Gäste und bescherte einen Zwischenstand von 5:4 für uns. Wenn wir also gewinnen wollten mussten wir in der zweiten Runde der Einzelspiele noch eine Schippe drauf legen.

 

Den Anfang machten Marcel und Robert. Während Marcel souverän in drei Sätzen punkten konnte tat sich Robert ein wenig schwieriger aber nicht minder erfolgreich. Bei Waldemar blieb von der Überlegenheit aus dem ersten Spiel nicht mehr viel übrig. Hier musste er richtig reinklotzen und trotzdem hat es nicht gereicht. Sein Gegner war ihm immer knapp einen Schritt voraus. Dafür hatte es Ingo sehr einfach. Sein Gegner war heute definitiv nicht in seiner Bestform und kam über ein 0:3 nicht hinaus. Den Schlusspunkt setzte an diesem Abend aber Thomas. Im ersten Satz musste er sich noch knapp mit 10:12 geschlagen geben, dann aber kam der Zwischenruf von Marcel und Robert, dass sie heute kein Abschlussdoppel spielen wollen. Ob das jetzt der Auslöser war weiß man nicht, aber Thomas legte spielerisch doch noch etwas zu und beendete das Spiel überlegen mit 3:1 und das gesamte Spiel mit einem Endstand von 9:5.

 

Über diesen hat erkämpften Sieg freuten sich: Marcel Heinzerling, Robert Schindler, Waldemar Steinbaron, Ingo Hoffert, Thomas Katz und Jörg Schornstein.

 

Eure Tischtennisabteilung