normale Schrift einschalten    große Schrift einschalten    sehr große Schrift einschalten
     +++  TV Krombach 3 : TuS Müsen = 8:1  +++     
     +++  TV Freudenberg : TV Krombach 1 = 0:9  +++     
     +++  TV Krombach 2 : TTG SMS Dahlbruch 2 = 8:1  +++     
     +++  TV Eckmannshausen 3 : TV Krombach 2 = 1:8  +++     
     +++  TV Krombach 1 : SuS Niederschelden 2 = 9:4  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

TV Krombach 1 : TTG Netphen 3 = 9:4

12.11.2021

Hallo Tischtennisfreunde!

 

Heute hatte die erste Mannschaft wieder Gelegenheit sein Können unter Beweis zu stellen. Mit der dritten Mannschaft des TTG Netphen als Gast ließ es auf eine spannende Partie hoffen.

 

Und das zeigte sich gleich in den drei Doppeln. Während Marcel und Robert es noch geschafft haben ihr Spiel in vier Sätzen zu gewinnen, hatten Tobias und Ingo sowie Metin und Waldemar das Nachsehen, und das denkbar knapp im fünften Satz.

 

Im Einzel lief es dann aber etwas besser. Marcel hatte, von den Satzergebnissen her, noch den dicksten Fisch an der Angel und musste sich am meisten bemühen, um im fünften Satz zu gewinnen. Tobias und Robert hatten jeweils einen Gegner erwischt, der ihnen, von der Spielweise her, sehr gelegen kam. Bei Metin hatte man zwar auch das Gefühl, das müsste eigentlich gut passen, dem war aber nicht so. Hier hatte sich Metin wirklich die Zähne dran ausgebissen. Ingo war in den ersten beiden Sätzen so weit weg von einer Chance zu gewinnen, wie der Nordpol vom Südpol. Es brauchte einen Tipp von außen um das Spiel ausgeglichener zu gestalten. Und siehe da, auch ein hoffnungsloses Spiel kann man noch gewinnen. Waldemar beendete mit einer nervenstarken Leistung die erste Runde der Einzel. Auch im zweiten Einzel war Marcel klar die dominierende Person und gewinnt mit 3:0. So einfach wollte es sich Tobias auch vorstellen, aber er hatte eine wirklich harte Nuss zu knacken. Er brauchte fünf Sätze, und die sehr knapp, um am Ende als glücklicher Gewinner aus dieser Partie hervorzugehen. Nicht minder spannend war es auch in den zwei folgenden Einzeln von Robert und Metin. Beide wiederum in fünf Sätzen und bei beiden fiel die Entscheidung äußerst knapp in der Verlängerung des Satzes. Robert war mit 12:10 der sprichwörtlich „weinende Verlierer“ und Metin der „lachende Gewinner“. Und Metin war es auch, der uns den letzten Punkt zum 9:4 bescherte. Obwohl dieses 9:4, vom Ergebnis her, recht eindeutig aussieht, es war ein mehr als ausgeglichenes Spiel. Die für uns gute Bilanz von 5:3 der Fünfsatzspiele hat uns wahrscheinlich „den Arsch gerettet“.

 

Mehr als glücklich über diesen Sieg waren: Marcel Heinzerling, Tobias Hille, Robert Schindler, Metin Duygu, Ingo Hoffert und Waldemar Steinbaron.

 

Eure Tischtennisabteilung