normale Schrift einschalten    große Schrift einschalten    sehr große Schrift einschalten
     +++  Wiederaufnahme Übungsbetrieb  +++     
     +++  Die Nordic-Walker besuchen Aachen  +++     
     +++  Friday Night Fever - Kinderdisco 2019  +++     
     +++  Freudige Überraschung im Juli  +++     
     +++  Wir benötigen EURE Unterstützung  +++     
Link verschicken   Drucken
 

TTV Lennestadt 2 : TV Krombach 1 = 9:3

22.01.2020

Hallo Tischtennisfreunde!

 

Schon durch die Worte bei der Begrüßung durch unseren Gastgeber TTC Lennestadt 2 wurde klar, dass dieses Spiel zu den Spitzenspielen in dieser Klasse gehört. Denn hier trifft aktuell der Zweitplatzierte gegen den Drittplatzierten an. Aber ob die Begegnung heute noch zum Spitzenspiel avanciert war heute stark in Frage zu stellen, denn wir mussten auf zwei Stammspieler verzichten.

 

Mit dem ersten Doppel fing es schon mal gut an. Marcel und Robert haben zwar in gewohnter Manier einen Punkt nach Hause geholt, aber der war mehr als schwer erkämpft. Zwei Punkte Vorsprung reichen für den Satzgewinn und da haben sich unsere beiden auch genau dran gehalten. In neuer Formation waren dann Waldemar und Ingo sowie Michael W. und Björn unterwegs. Sie hatten beide aber keine Chance auf einen Satzgewinn und mussten sich der Übermacht ihrer Gegner geschlagen geben.

 

Jetzt lag es an den Einzeln wieder Boden gut zu machen. Dies wurde durch Marcel und Robert auch direkt umgesetzt. Beide konnten sich halbwegs sicher in vier Sätzen durchsetzen. Wenn wir uns Vorteile für ein mögliches Unentschieden oder vielleicht einen Sieg herausspielen wollten, müsste die Mitte jetzt zwei Punkte liefern. Leider lief es aber nicht so gut. Ingo hatte die Entscheidung zwar bis in die Verlängerung des fünften Satzes hinausgezögert, war aber im entscheidenden Moment aber nicht erfolgreich. Auch Waldemar hatte es zu einem Satzgewinn gebracht, blieb aber auch hinter seinen Erwartungen. Im hinteren Paarkreuz hatten unsere Ersatzspieler Michael W. und Björn keine reelle Chance. Für den vor herrschenden Leistungsstärkenunterschied haben sie zwar ganz gut mitgehalten, aber letztendlich war es wie erwartet. Große Hoffnungen wurden dann in die zweiten Einzel von Marcel und Robert gesetzt. Vielleicht konnte man jetzt noch ein wenig aufholen. Es fing aber nicht sehr positiv an, denn Marcel musste einem 2:0 Satzvorsprung hinterherhechten. Den Ausgleich hat er noch geschafft, war aber dann zum Ende des fünften Satzes unterlegen. Robert kam mit der Spielweise seines Gegners nicht ganz so gut zurecht. Er kam zwar immer wieder mal mit seinen Bällen durch, aber insgesamt war sein Gegner irgendwie ein Tick besser oder schneller an der Platte und konnte mit drei bis vier Punkte Vorsprung die Sätze gewinnen. Einen ähnlichen Verlauf, wie bei Ingo, nahm das Spiel von Waldemar an. Auch er schaffte den Sprung in den fünften und entscheidenden Satz, doch wieder schaffte es sein Gegner die entscheidenden Punkte zu machen und das Spiel für sich zu entscheiden. In Ingo’s zweitem Einzel schafft er es nicht dem schnellen Spiel seines Gegners offensiv etwas entgegenzusetzen, auch die Bälle kontrolliert im Spiel zu halten, war nicht drin. Dreisatzsieg für seinen Gegner hieß dann das Resultat. Und damit war auch das gesamte Spiel, mit einem Endstand von 9:3 beendet.

 

Vergeblich bemüht, das Spiel zumindest knapp zu gestalten, haben sich heute: Marcel Heinzerling, Robert Schindler, Waldemar Steinbaron, Ingo Hoffert, Michael Wagener und Björn Burbach.

 

Eure Tischtennisabteilung